Den wissenschaftlichen Nachwuchs unterstützen

Ein wesentliches Ziel der BMBF-Förderung besteht darin, den wissenschaftlichen Nachwuchs auf seinem Karriereweg zu unterstützen. Daher richten sich viele Förderformate auch an Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler. Das Format der Nachwuchsgruppen wurde speziell entwickelt, um besonders qualifizierten Postdoktoranden und Doktoranden selbstbestimmte Forschung und mit ihr die Qualifikation zu ermöglichen. 

Nachwuchsgruppen „Europa von außen gesehen“
Im Mittelpunkt der Bekanntmachung „Europa von außen gesehen“ (2009) steht das Ziel, die Internationalisierung der Geisteswissenschaften in Deutschland weiter auszubauen und die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in einem interdisziplinären Forschungskontext zu unterstützen. Ein internationales Begutachtungsgremium hat dem BMBF 2009 sieben Projekte für die vierjährige Förderung empfohlen. Die Nachwuchsgruppen haben ihre Arbeit 2010 aufgenommen.

Die Förderprojekte

  • liefern Beiträge dazu, wie sich Europa in der Außenwahrnehmung historisch und aktuell entwickelt hat, und rekonstruieren die wechselhafte Beeinflussung Europas in der Auseinandersetzung mit nichteuropäischen Ländern;
  • fragen, was aus europäischer Sicht „außen“ und „innen“ bedeuten und welchen Entwicklungen diese Grenzziehungen und -konstruktionen unterliegen;
  • ermöglichen besonders befähigten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern mit Erfahrungen in Forschung und Lehre, sich wissenschaftlich weiterzuqualifizieren, um sich für Aufgaben in Forschung und Wissenschaft und für Spitzenstellungen in Wissenschaft und Wirtschaft zu empfehlen;
  • entwickeln und pflegen innovative Forschungszugänge und interdisziplinäres wissenschaftliches Arbeiten;
  • beziehen ausländische Gastforschende (Fellows) ein und etablieren nationale und internationale Netzwerke.


Nachwuchsgruppen eHumanities
Auf Basis der „Bekanntmachung von Richtlinien zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben aus dem Bereich der eHumanities“ vom Januar 2013 werden ab 2013 mehrere neue Nachwuchsgruppen gefördert. Die Fördermaßnahme hat zum Ziel, den Ausbau institutioneller und personeller Kapazitäten in den eHumanities an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland zu unterstützen. Sie umfasst zwei Förderlinien:

  • Förderung von Nachwuchsgruppen,
  • Förderung von eHumanities-Zentren an deutschen Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

Die Förderung dieser Nachwuchsprojekte ermöglicht Nachwuchswissenschaftlerinnen und  -wissenschaftlern, sich im Rahmen eines Forschungsprojektes für den Bereich der eHumanities weiterzuqualifizieren.

Mehr zur Förderung der eHumanities  

Bekanntmachung

"Europa von außen gesehen"     Bekanntmachung vom     
     25.03.2009

Dokumente

  • Projekte

    [PDF - 10,6 kB]

    01.04.2010 - 28.02.2015 (URL: http://www.pt-dlr-gsk.de/_media/Projektliste_UE_Europa_von_aussen.pdf)

Ansprechpartner

Dr. Claudia Hauser

0228 3821-1842
0228 3821-1500
E-Mail

Dr. Gaia di Luzio

0228 3821-1996
0228 3821-1500
E-Mail