05/03/2012 - 05/04/2012 | Bonn

Abschlusstagung "Wechselwirkungen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften"

Förderlinie: Archäologie/Altertumswissenschaften,

03.-04. Mai 2012
Wissenschaftszentrum Bonn


Die Natur- und Geisteswissenschaften erforschen traditionell eher Bereiche, die einander fremd sind. Sie stellen nicht nur andere wissenschaftliche Fragen, auch nutzen sie unterschiedliche Methoden der Wissensgenerierung. Dabei gehen die beidseitigen Stärken oft in strikt disziplinärer Forschung auf, ohne sich gegenseitig zu befruchten und womöglich gemeinsam neue Problemstellungen sowie Lösungsansätze zu entwickeln.

Die BMBF-Förderinitiative „Wechselwirkungen zwischen Natur- und Geisteswissenschaften“ hat gezeigt, dass solche Kooperationen aber durchaus möglich sind und erfolgreich sein können. Durch sie werden neue Forschungsperspektiven eröffnet, die für beide Seiten sehr bereichernd sind.

Dies trifft insbesondere auf die Archäologie und Altertumswissenschaften zu. Auf der Konferenz soll dargelegt und diskutiert werden, welche Möglichkeiten eine natur- und geisteswissenschaftliche Interdisziplinarität hier birgt, welche Hindernisse dabei existieren und welche Perspektiven sich daraus ergeben. In fünf Panels wird dazu präsentiert, wie in den acht vom BMBF geförderten Verbünden verschiedene, im weitesten Sinne naturwissenschaftliche Forschungsbereiche mit den Geisteswissenschaften zusammenwirkten. Dabei gilt es jeweils erreichte Resultate und beidseitige Wechselwirkungen darzustellen sowie das (weitere) Kooperationspotenzial auszutarieren.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten. 
 

HIER ANMELDUNG

 

Tagungsort

Die Konferenz findet im Wissenschaftszentrum Bonn statt

Ahrstr. 45
53175 Bonn

Eine Anfahrtsbeschreibung finden Sie unter: http://stifterverband.info/veranstaltungen/wissenschaftszentrum_bonn/anfahrt/index.html

 

Programm

Das Programm steht Ihnen als download zur Verfügung.

 


 

Dokumente

  • Programm

    [PDF - 508,9 kB]

     (URL: http://www.pt-dlr-gsk.de/_media/Flyer_2012_05_03.pdf)

Ansprechpartner

Dr. Christopher Wertz

0228 3821-1577
0228 3821-1500
E-Mail